Der Schwimmer schwimmt, der Forscher forscht

Bei der Elbschwimmstaffel stehen Mitmachen und Wissenschaft erleben im Vordergrund.

19 Etappen, 250 Schwimmerinnen und Schwimmer, 575 Flusskilometer – die Elbschwimmstaffel ist nicht nur den Zahlen nach eines der größten Ereignisse im Wissenschaftsjahr 2016*17 – Meere und Ozeane. Sie verbindet auch aufs Engste Freizeitsport in einem vergleichsweise sauberen Fließgewässer mit wissenschaftlicher Forschung.

Während die Freizeit- und Leistungssportler zwischen Bad Schandau und Geesthacht mit langen Zügen den Fluss durchmessen, forschen die Wissenschaftler an Bord eines Begleitschiffes zu Wasserqualität, Hochwasserschutz und Mikroplastik. Die TU Berlin, das Karlsruher Institut für Technologie und die TU Dresden sind mit dabei. Das Feld der Schwimmer wird u. a. von prominenten Wassersportlern wie Antje Buschschulte und Jan Hempel verstärkt.