Bundeswettbewerb „Gesellschaft der Ideen“

Forschungsministerium fördert soziale Innovationen von Quer- und Weiterdenkern

Scheinbar kleine Lösungen für große gesellschaftliche Herausforderungen haben immer häufiger erstaunlichen Erfolg. Urban Gardening, Lesepatenschaften oder nachbarschaftliche Tauschbörsen sind soziale Innovationen, die durch ein neues Miteinander allen weiterhelfen können.

Mit der Gesellschaft der Ideen hilft das Bundesministerium für Bildung und Forschung dabei, dass neue Ideen von Quer- und Weiterdenkern in die Tat umgesetzt werden können. Der Wettbewerb wird – in Corona-Zeiten – bei einer vollständig digitalen Multiplikatorenkonferenz vorgestellt und sammelt mit Ende Juni 2020 Ideen ein.