Gemeinsam für die Arktisforschung

Das 2nd Arctic Science Ministerial bringt Politik und Wissenschaft zusammen.

26 Nationen, 16 internationale und indigene Organisationen, ein Thema: Die zweite Wissenschaftsministerkonferenz zur Arktisforschung führt zu einer verstärkten Zusammenarbeit der internationalen Gemeinschaft für die Zukunft der bedrohten Kältezone.

Ein Wissenschaftsforum bringt beim gastgebenden Bundesforschungsministerium zunächst über 250 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Vertreter der indigenen Bevölkerung der Arktis zusammen, um Fortschritte und neue Entwicklungen zu diskutieren. Beim Arctic Science Material unterzeichnen die politischen Gesandten schließlich eine gemeinsame Abschlusserklärung.